Cristina’s Bonneville-Blog 29.8.2011

Montag, 29. August 2011

Mehrstündige Reparatur. Da wir tausende von Meilen von zu Hause weg sind, ist Improvisation gefragt. Unsere zwei Cracks bastelten aus der U-Haul Rampe und zwei Stühlen eine Werkbank, welche direkt vor dem Hoteleingang war. Zusätzlich kaufte Uschi noch ein zusätzliches Zelt, um mehr Schatten zu erzeugen. Waren es doch heute 60,9 Celsius Grad Asphalt Temperatur!!!!! Das Bike wurde befestigt, das Werkzeug ausgelegt und dann ging es los. Nach 24 Stunden intensivster Arbeit ist das Bike wieder rennbereit.

Um 16.30 fuhren wir dann wiederum Richtung Bonneville, um einen ersten, richtigen Run zu absolvieren (hoffentlich ohne Motorenknaller). Doch es kam anders….

Wir wurden von der Rennleitung aufgefordert, uns bei der technischen Abnahme mit dem Bike zu melden. Dort erfuhren wir vom FIM Renninspektor Curtis und Technical Steward Drew, dass ein Rennteam beim Hauptsitz des Weltverbandes FIM (Fédération International Motocyclistique) in Genf, Protest gegen unser Rennbike eingelegt hat, weil die Fussraster sich hinter statt vor der Hinterradachse befinden. Aus gut informierter Quelle wissen wir, wer hinter dieser Aktion steckt. Aufgrund dessen wurde die FIM gezwungen, aktiv zu werden (obwohl die FIM das Rennbike abgenommen hat). Für uns heisst dies, dass wir ohne entsprechende Veränderungen am Bike, für amerikanische Rekorde antreten können, jedoch nicht für Weltrekorde, da diese nicht anerkannt würden. Morgen werden wir nun ohne Veränderung ein bis zwei Testläufe absolvieren, um die neuen Motorenteile einzufahren. Anschliessend geben wir Vollgas, um zu zeigen, zu was dieses Bike fähig ist.

Ein technischer Umbau der Fussraster ist problemlos möglich, nur stimmt dann die Sitzposition von Markus in keiner Art und Weise mehr. Vor allem die Schaltvorgänge sind gefährlich, da die Dimensionen nicht mehr stimmen. Eine Entscheidung darüber ist noch offen. Es ist traurig, dass ein Protest eingelegt wird von einem Team, dass nicht mal in unserer Klasse fährt. Diese Geschichte machte schnell die Runde im Paddock und stiess bei allen Teams und Fahrer auf grosses Unverständnis. Dies motiviert uns erst recht! Turn it on – faster than hell!!!

Die super Lichtverhältnisse um 18 Uhr nützte unser Teamfotograf Horst Rösler für ein tolles Fotoshooting aus und zugleich konnte Markus sein Rennbike einige Meilen bewegen.

Weitere Meldungen folgen morgen..

Cristina Saegesser